Donnerstag, 11. Februar 2016

Zwillingsnadel: ja oder nein?

Nach einem anfänglichen Nein bin ich nach dem vergangenen Wochenende zu einem klaren Ja umgeschwenkt.


Gestern habe ich auf Facebook dazu einen kleinen Ausschnitt gezeigt und anhand der Kommentare feststellen müssen, dass es einige gibt, die auch eher meine anfängliche Meinung vertreten, sodass ich hier kurz meine Erfahrungen zum Thema Zwillingsnadel berichten werde.


Also... nun mal Teil eins: Die erste Verwendung der Zwillingsnadel - dabei handelte es sich um die mit der Maschine gelieferte Nadel - war eher ernüchternd. Ich habe ein paar Unterhemden aus Baumwolljersey (Baumwolle mit Elastan) säumen wollen. Leider hat meine Maschine den ein oder anderen Stich ausgelassen. Somit war das Ganze erst einmal für mich nicht zufrieden stellend und erledigt.

Bei meiner letzten Garnbestellung dachte ich mir dann: "Nun wird aber mal eine Zwillingsnadel deines Standard-Nadel-Lieferanten (tolles Wort!) mitbestellt." Gesagt, getan! Um das mal offen zu legen - ich nähe immer mit Nadeln der Marke Organ. Bestellt habe ich also eine Zwillingsnadel Organ Twin Stretch 75/4.


Wichtig ist auch das Garn. Nach langen Beratungen mit der guten Seele, die hinter dem Label ElilA steckt, nutze ich ebenfalls das Troja Garn von Amann. Das funktioniert bestens mit den Organ-Nadeln - so auch mit der Zwillingsnadel. Vier Unterhemden und eine Leggings - da sogar das Gummibündchen - habe ich damit gesäumt. Einfach super!


So habe ich endlich wieder einmal neue Unterhemden für die Arbeit! Und damit ich nicht immer vorn und hinten verwechsel, habe ich mir hinten nun endlich mal ein paar kleine, hellblau farbene Anker und Sterne hineingebügelt.

Da die Hemden und auch die Erfahrung für mich entstanden sind, darf das Ganze heute zum RUMS!

Kommentare:

  1. ich habe mit meiner Zwillingsnadel auch noch nicht 100% Freundschaft geschlossen - weil ich diese Art Säume aber meist mit der Coverlock nähe, bin ich auch nicht wirklich auf sie angewiesen. Es wäre nur bei manchem Projekten ganz praktisch die Zwillingsnadel zu haben, damit ich die Overlock nicht umabuen mmuss.
    Also werd ich mich ranhalten und irgendwann hab ich, so wie du, den Dreh raus
    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja... ein Coverlock. Was für ein Traum. Leider brauche ich da vorher eine neue Wohnung. Denn auf dem Tisch ist neben Ovi und NäMa leider kein Platz mehr. Also bin ich quasi zur Zwillingsnadel "gezwungen"!
      Einfach weiter probieren!
      LG von der Insel

      Löschen