Mittwoch, 18. Februar 2015

Mal nicht immer ganz zum Schluss

Also wenn ich irgendetwas gut kann, dann den tollsten Schnittmustern, die gerade auf dem Markt erscheinen hinterher hängen.

Mal ein paar kleine Beispiele:
Die supergeniale Lady Carolyn - im März erschienen - eigentlich perfekt für den Sommer... wann habe ich sie genäht? Im September - also eigentlich viiiiel zu spät.
Aber es geht noch besser - bestimmt über ein halbes Jahr bin ich um das Kleid Washi Dress herungeschlichen (also herumgeklickt *klar ne*) Ich hätte es im Sommer schon haben können... aaaaber nein! Genäht habe ich es erst im August. *spätzünder hoch zehn*

Naja... auf jeden Fall heute bin ich zum ersten Mal nicht ganz so spät dran und kann euch meine neuesten Werke zeigen. Dafür habe ich die letzten Meter Käfer-Sweat vernäht. Was noch auch diesen Streichelstoff genäht wurde, zeige ich euch in der nächsten Woche... wobei einige es schon von meiner Facebook-Seite kennen werden.


Entstanden ist mein momentanes Lieblingsoutfit aus dem Kuschelrock My Hedy und dem neuesten Pulloverschnitt von Mialuna, der den Namen Lady Serena hört. Ich liebe ja für diesen Winter schön warme Pullover mit einem großen Stehkragen, sodass man sich hin und wieder den Schal spart. Da ist dieser Pullover einfach perfekt - und ich habe auch schon gefühlte 100 weitere Ideen, wie man ihn gestalten könnte.


Den Rock habe ich in der Größe 40 genäht, da mein Sweat nicht ganz so dehnbar ist. Und der passt wie angegossen.

Mialuna Schnitte brauche ich immer nur in der Größe 38 zu nähen - gut für's Ego *hihi* Und sie passen ohne große Änderungen. Ich werde bei meiner nächsten Lady Serena lediglich die Ärmel um fünf Zentimeter verlängern, aber zu kurz sind die Standardärmel nicht. Ich mag es eben nur, wenn man die Ärmel halb über die Hände ziehen kann.


Für die Knöpfe am Kragen habe ich den Bereich auf der linken Stoffseite mit Vlies verstärkt und dunkelgraue Metalldruckknöpfe angebracht.


Mal wieder etwas zu unserer Insel: Die Fotos sind übrigens in Alt Reddevitz entstanden. Dort gibt es die Hofbrennerei Strandburg, die so Einiges zu bieten hat. Sie liegt etwas versteckt, ganz allein auf einer Anhöhe direkt am Bodden. Ein wirklich schönes Gebäude - mit einem großen und sehr guten Angebot im Hofladen. Wenn man dann von den vielen Obstbränden, dem Aquavit und dem Whiskey heile loskommt, findet man ein wirklich schönes Fleckchen Erde direkt hinter der Brennerei. Um diese Jahreszeit natürlich menschenleer. Ich liebe die Insel ja an solche sonnigen Wintertagen!

Nun aber genug von meinem Outfit und unserem Ausflug, das Ganze geht nun zum MeMadeMittwoch. Ich werde mich dann heute Abend bei den anderen kreativen Damen umschauen!

Kommentare:

  1. Hinsichtlich der Aktualität von Schnittmustern geht es mir meist ähnlich und ich hänge ewig hinterher. Ausnahmsweise habe ich heute auch was aktuelles an ;) Sehr schön finde ich dein Outfit, sieht echt klasse aus und dieser Käferstoff ist total cool!

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich immer sofort alles nähen könnte, was mir gefällt und in aller Munde ist - wow, dann hätte ich viel Zeit zum Nähen :-) Gut Ding will eben Weile haben und ehrlich gesagt - Selbstgenähtes ist doch deswegen so toll, weil man nicht einer Mode hinterherrennt ;-). Dein Outfit ist wunderschön und gefällt mir extrem gut!
    LG SuSe

    AntwortenLöschen