Mittwoch, 6. August 2014

Eine Mützenkollektion

Und es geht weiter - meine Arbeit in Kollektionen!


Vor Kurzem erreichte mich eine ganz verzweifelte Nachricht, dass die Eulenmütze, die ich euch hier gezeigt hatte, von der kleinen Besitzerin bei einem Ausflug verloren wurde. Die Mama sagte mir, ein zwei Wochen könnte sie die kleine Maus hinhalten, denn die Mama hatte noch ein paar andere Wünsche, die ich alle zusammen verschicken sollte.

Eigentlich nähe ich ja nichts zweimal! Aber da die erste Mütze ja verschwunden blieb und traurige Kinderaugen nichts Schönes sind, habe ich nochmals die Häkelnadel geschwungen und noch eine Eule nach dieser englischen Anleitung gewerkelt.


Dann wurde ich gefragt, ob man auch Pilze häkeln kann... "Öööhhhmmm, ja bestimmt - ich schau' mal!" Eine meiner klassischen Antworten. Und tatsächlich - bei der lieben Halitha von leben-lieben-machen bin ich fündig geworden... eine ganze Obst- und Gemüseabteilung uvm.kann man bei ihr nachhäkeln.


Außerdem hatte man sich in einen meiner FliPi-Stoffe "verliebt". So ist eine kleine, aber feine Kollektion an Mützen für eine junge Dame entstanden.


Diese Mützen werden jetzt hoffentlich ganz fleißig am anderen Ende der Republik getragen. Einmal durch Deutschland mussten sie reisen - von der schönen Insel bis nach Bayern.

Diese einmalige Kollektion wandern nun zu den Meitlisachen, zum Kiddikram und zur Häkelliebe!

Kommentare:

  1. die sind ja süß ... mein Liebling ist ja die mit dem Fliegenpilz!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja... der Pilz ist auch super! Ich liebe ja solche Kleinigkeiten häkeln - vor allem bei dem Wetter derzeit!

      Löschen