Freitag, 21. April 2017

Bastelei

... für den Herren des Hauses.


Ich habe da noch einmal einen Pullover für Herrn insel-naht genäht. In fröhlichem grau-schwarz *jaja*. Den Stoff hatte ich im Januar extra in Hamburg in der Papenreye beim Stofflager mitgenommen. So lange lag er nun... da ja aber das Wetter wieder auf Winter eingestellt ist, konnte ich ihn ruhigen Gewissens noch vernähen.


Es ist wieder einmal ein "Sein Vanco" von Meine Herzenswelt. Er passt eben wir A*** auf Eimer... ääähhhmmm... perfekt eben. Das bei uns hier ist eine Größe S ohne Änderungen.


Allerdings habe ich endlich mal etwas ausprobiert, dass ich nun schon ganz oft gesehen habe. So an der Seite schaute anhand zweier Ösen am Saumbündchen ein Stück Kordel heraus. Total cool... nur wie machen sie das!?!?!? 


Naja... ich habe jedenfalls vor dem Annähen zwei mit Vliesofix versehene Sweatquadrate seitlich auf das Bündchen gebügelt. Dann wurden mit Hilfe meiner Vario-Zange von Prym 5mm-Ösen angebracht. Nun wird's kniffelig: Ich habe mir ein Stück Kordel zugeschnitten - um einige Zentimeter breiter als der Ösenabstand - die Enden verödet und durch die Ösen gefädelt. Wichtig ist dabei dass das Band Luft hat und die Enden bis über den Quadratrand hinausreichen - mit Stecknadeln feststecken! (Versteht ihr mich noch???) Nun habe ich auf der nach innen gewandten Seite der Quadrate begonnen einmal ringsherum abzusteppen, dabei fasst man an der Seite die Kordelenden mit.


Außerdem hat der Pullover in der Front eine Teilung, die ich mit einem 2 cm schmalen Bündchenstreifen betont habe. Ganz einfach wie eine Paspel beim Nähen mit eingefasst.

Der Pullover macht sich nun auf den Weg zum Freutag, zu FürSöhne und Kerle und zu Made4Boys.

Dienstag, 18. April 2017

Martimes für den Sommer

Diejenigen, die auch schon einmal einen Blick auf meine Facebookseite geworfen und auch die mich bei Instagram entdeckt haben, kennen bereits Ausschnitte bzw. meinen "Kampf", den ich mit diesem sommerlichen Set durchgestanden habe.


Zu meinem Geburtstag gab es in diesem Jahr unter anderem das Buch "Babyleicht - nähen mit Jersey" von Klimperklein. Zwei Monate gingen ins Land, bevor ich etwas daraus genäht habe.


Ein Sommerset sollte es sein - in Größe 80. Genauso wie im Buch - nur kurz für die warme Zeit des Jahres. Also bin ich während meines Hamburg Aufenthaltes Ende März durch die Stoffläden getingelt. 


Der Streifenjersey stammt vom Stoffcentrum und den French Terry für die Hose zu finden, war gar nicht so einfach - schlussendlich gab es die perfekte Qualität und Farbe in Harburg im Shop von alles-für-selbermacher. Ob es nun genauso wie im Buch ist, muss die Autorin beurteilen ;)


Ich habe ordentlich mit den Streifen des Shirts gekämpft. Schon beim Zuschneiden musste alles ganz genau sein, dann wurden die Streifen mit Nadeln gesteckt und dann erst genäht. Schlussendlich hat zum Glück alles gepasst.


Da das Set an ein Inselkind gegangen ist, musste natürlich eine Ankerapplikation her. Ich sollte wirklich wieder mehr applizieren. Zum einen macht es Spaß und zum anderen macht es unheimlich was her, oder was meint ihr?


Doch nicht nur die Streifen haben mich Nerven gekostet. Auch die doppelt abgesteppten ROTEN Ziernähte der Latzhose waren nicht ohne. Doch es hat sich wirklich gelohnt.


Das Set darf nun nach diesem Feiertagswochenende zu den Dienstagsdingen, zum Creadienstag, zum HOT, zum Kiddikram und zu Made4Boys.

Mittwoch, 5. April 2017

Frühling im Norden

... bedeutet, dass wir so Temperaturen zwischen 5°C und 15°C haben. Also ist mein neustes Teil definitiv ein Frühjahrsteil *hihi*


Wer mir auf Instagram folgt, hat meinen beschwerlichen Weg mit dieser Cardigan verfolgt. Die Stoffwahl war schnell klar. Der gemusterte Sweat (vom Stoffcentrum) wurde kombiniert mit einem Unisweat (von Stoffspektakel). Dann habe ich mich gegen einen Kragen entschieden und nur einen Beleg für den Hals gefertigt.


Dann ging es an die Verschlussvariante. Ursprünglich wollte ich Knebelverschlüsse in dunkelblau anbringen. Leider waren diese nicht mehr verfügbar. "Nicht tragisch", dachte ich... "Dann eben ein Reißverschluss." Als ich mir die Jacke so angeschaut habe, fand ich diese Idee wegen des Musters irgendwie auch nicht mehr ideal. Also doch etwas anderes!? Druckknöpfe! So sind es diese schlussendlich geworden.


Auf dieses Foto bin ich besonders stolz *yeah* Denn hier sieht man, dass ich wenigstens auf der Front der Cardigan das mit dem Muster ordentlich hinbekommen habe. Hinten war ich dabei eher weniger erfolgreich... aber ich arbeite an mir *jawollja*


Und nicht zu vergessen. Dieses Mal mussten Taschen sein. Ich habe mich für die Nahttaschen entschieden - auch hier ist der Grund wieder das Muster. Ich muss mal sehen, ob ich sie nicht doch noch irgendwie fixiere. Denn sie tun immer einfach, was sie wollen und ich muss sie sortieren.


Der Schnitt ist der selbe, wie von der Cardigan gestern und stammt von Meine Herzenswelt mit dem Namen "Meine Svala". Auch die Leggings darunter ist neu... wie gewohnt nach dem kostenfreien Schnitt BigLegLove von ehemals nEmadA - jetzt KlaraRabella. Das Top ist nach einem selbst gebastelten und optimierten Schnitt erstellt.

So... mein neues Outfit geht nun natürlich zum MeMadeMittwoch und ich hoffe, dass auch ich demnächst auf "echte" Frühlingsteile umsteigen kann *lach*. Einen guten Start in den Tag!

Dienstag, 4. April 2017

Ein Zwilling

... aber ein zweieiiger ;) Denn schließlich nähe ich kein Stück zu 100% zweimal.

Schon vor einer ganzen Weile habe ich euch meinen Strickmantel gezeigt. Nach dem "Zeigen" hörte ich wieder einmal die Worte "Der ist aber schön. Den würde ich auch tragen!" Na klar... kein Problem! Also habe ich eine zweite Meine Svala nach dem Schnitt von Meine Herzenswelt in der entsprechenden Größe genäht.


Deshalb gibt es auch nur Fotos auf meiner größenverstellbaren Petra... denn mir passt der Mantel leider gar nicht.


Da der verwendete Stoff allerdings ein Schnäppchen war, das ich in der Papenreye beim Stoffcentrum vor Ort geshoppt hatte, gab es nur noch den Rest meines Mantels.


So habe ich mir einen dunkelblauen Sweat zu Hilfe genommen und habe ein bisschen Material gemixt. Die Raglanärmel und große Teile der Kapuze sind nun - anders als bei meiner Jacke - aus Sweat gefertig. Den Kapuzensteg habe ich mit dem Originalstoff abgesetzt.


Problematisch finde ich für mich, bei diesem Schnitt eine Verschlussvariante auszuwählen. Um hier das Muster nicht noch mehr zu strapazieren, habe ich mich für zwei kleine Haken entschieden. Gefunden habe ich die in der gigantischen Knopfsammlung, die mir meine Oma vermacht hat - vielen lieben Dank dafür! *toll*

Beim Schnittmuster-Link-Heraussuchen (prima Wort) habe ich gesehen, dass es das Ebook zum Mantel derzeit mit einem ordentlichen Rabatt gibt. Nur so als Tipp ;) 

Der Mantel, der sich bald auf den Postweg macht, darf nun natürlich zur Feier des Tages zu den Dienstagsdingen, zum Creadienstag, zum HOT.

Dienstag, 28. März 2017

Noch mehr Pullover

... ganze fünf Pullover habe ich für Herrn insel-naht genäht.


Einen gab es in der vergangenen Woche hier im Blog und einen Zweiten auf Facebook gezeigt. Somit ist heute Nummer drei dran.


Aus wunderbar kuscheligem Sweat wird auch dieser sehr gern getragen. Und hier sitzt nun auch der Kragen besser, da der Sweat ihm einen ordentlichen Stand verleiht.


Es ist wieder ein "Sein Vanco" von Meine Herzenswelt und wurde von mir in der Größe S ohne irgendwelche Änderungen genäht.


Hier habe ich ohne Paspel gearbeitet, mich allerdings mal an Fake-Covernähten versucht. D.h. man verarbeitet den Stoff links auf links und steppt die dabei entstehende Overlocknaht dann außen mit einem einfachen Geradstich fest.


Der zweite neue (den ersten, hawaiianischen habe ich auf Facebook bereits gezeigt) Pullover darf nun auch zu den Dienstagsdingen, zum Creadienstag, zum HOT , zu FürSöhne und Kerle und zu Made4Boys.

Freitag, 24. März 2017

Morgens um sechs

... im Hause insel-naht:
(Nachdem wenige Tage zuvor "geschrien" wurde, dass er ja GAR KEINE Pullover mehr hat.)

Ich: Da liegen zwei neue Pullover für dich.
Er: Aha!
(eine halbe Stunde später)
Er: Kann man die schon anziehen!?
Ich (verwirrt): Ähm... ja, klar!
Er: Der passt aber gut - der ist aber dünner als meine anderen. Ist das Jersey?
Ich: Nein, das ist Sommersweat. Etwas dicker als Jersey.
Er: Ja, ok. Aber hier ist der Kragen so labberig.
Ich (genervt - Kritik *tzzz*): Ja, ich weiß, ich hätte den Kragen mit Vlies verstärken müssen.
Er: Ist ja nicht schlimm. Ich trage ihn trotzdem. (und verlässt das Haus...)
*puh* Schwein gehabt.

An dieser Unterhaltung wollte ich euch einfach mal teilhaben lassen.

 
Verrückt einfach... nun benähe ich ihn seit gut zwei Jahren regelmäßig. Aber dass ich morgens schon sehr technische Stoffgespräche mit meinem Mann führen muss und er sich auch immer kritischer seine Klamotten anschaut, damit habe selbst ich nicht gerechnet.


Dieser neuen Pullover ist von Meine Herzenswelt und hört auf den Namen "Sein Vanco". Ich habe ihn in seiner Kaufgröße (Größe S) genäht. Ohne jegliche Änderungen passt er einfach perfekt. Ich habe am Kragen und an den seitlichen Passen eine selbstgemachte, schwarze Paspel eingebaut. Das findet auch Herr insel-naht ganz super.


Der zweite neue (den ersten, hawaiianischen habe ich auf Facebook bereits gezeigt) Pullover darf nun auch zum Freutag, zu FürSöhne und Kerle und zu Made4Boys.

Dienstag, 21. März 2017

Hawaii-Feeling

... - sogar für den Mann - gab es bei insel-naht auf Facebook bereits in der vergangenen Woche. Heute ist aber nun jemand anders dran.


Vielleicht kennen einige von euch die Worte "Das ist aber schön! Das würde ich auch tragen!" Meine Mama kann das ganz prima *hihi* So auch, als ich im vergangenen Jahr mein Muckelie Top  getragen hatte (das habe ich hier noch gar nicht gezeigt *auwei*).


Da meine Eltern sich gerade irgendwo auf einem Kreuzer befinden, habe ich ihr für den Urlaub in wärmeren Temperaturen noch schnell das Wunschtop genäht. Gewählt habe ich die High-Low-Variante mit der Kellerfalte im Rücken. Allerdings habe ich am Saum nicht mit einem Beleg gearbeitet, sondern ganz normal gesäumt. Dabei nutze ich bei runden Säumen immer den Diffential der Ovi. Wenn es euch interessiert, kann ich das ja mal näher beschreiben. Gebt mir einfach einen kurzen Wink! Der bunte Stoff ist ein French-Terry, den ich mal bei einer Fröhlicher-Freitag-Aktion beim Stoffcentrum sehr, sehr günstig gekauft habe. Kombiniert mit einem grünen Interlock aus meinem Fundus und einem weinroten Stretchjersey von Stoffspektakel.


Fotografiert habe ich das Top vor unserem Schlafzimmerfenster, weil ich euch an dem spektakulären Sonnenaufgang teilhaben lassen möchte. Auch heute Morgen gegen sechs Uhr fünfzehn sah es wieder so aus... manchmal ist es ganz toll, wenn man ein früher Vogel ist *hihi*.

Das Top darf nun natürlich zu den Dienstagsdingen, zum Creadienstag und zum HOT!